Blick auf historische Innenstadt von Gent in Belgien, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Gent Sehenswürdigkeiten – Top 10 Attraktionen

Belgien ist mehr als nur Brügge und Brüssel. Glaubt ihr nicht? Dann folgt mir ins schöne Gent. Diese Top 10 der Gent Sehenswürdigkeiten dürft ihr euch dabei auf keinen Fall entgehen lassen! Vorsicht: Fernweh garantiert!

Gent Sehenswürdigkeiten: Diese Top 10 dürft ihr nicht verpassen!

Ich geb’s zu: Brügge war der Hauptgrund, warum ich nach Belgien wollte. Doch bereits während meiner Reisevorbereitung habe ich gemerkt, dass dieser kleine deutsche Nachbar noch soviel mehr zu bieten hat.

Aber beginnen wir ganz vorn.

Historische, bunte Häuser in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Die schöne, noch etwas unbekannte Universitätsstadt Gent liegt im Nordwesten von Belgien. Zwischen Brügge und Brüssel. Sie ist deshalb wunderbar mit der Bahn zu erreichen. Überhaupt gilt das für alle Städte in Belgien! Dazu sind die Ticketpreise mehr als fair! Für meine Fahrt von Brüssel nach Gent habe ich mal gerade 9 € gezahlt und das Ticket erst kurz vor Abfahrt am Automaten gezogen.

Gassen und alte Häuser in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Während meiner Zugfahrt habe ich  mich dann ein wenig in Gents Geschichte eingelesen. Die ist viel spannender als es das kleine Städtchen auf den ersten Blick erscheinen lassen mag. Oder hättet ihr gewusst, dass Gent aufgrund ihrer Tuchherstellung um 1100 die mächtigste Stadt nördlich der Alpen war? Einzig Paris lag noch vor ihr.

Altes, verziertes Haus in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Doch genug mit den (geschichtlichen) Fun Facts. Ich nehme euch nun mit auf meine Reise durch Gent. Und nach diesen 10 Must Sees an Gent Sehenswürdigkeiten wollt ihr auch unbedingt mal dorthin, wetten?

Gent Belfried

Eine der Hauptattraktionen Gents ist der 91 Meter hohe Belfried, der Glockenturm. Der Bau begann um 1300 und war 1338 fast fertig. Einzig und allein fehlte die hölzerne Turmspitze von 1380, die im 20. Jahrhunderts nei errichtet wurde. Ein kupferner, vergoldeter Drache trohnt auf dessem Spitze und wacht auch heute noch über die Stadt.

Stadthalle und Belfried in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Vor dem Belfried findet ihr die Tuchhalle, auch Lakenhalle genannt. Hier versammelten sich, so wie der Name schon sagt, die Woll- und Tuchhändler, die so genanten „Halleheeren“. Kurios: Im Jahr 1741 wurde aus der Halle das Stadtgefängnis. Auf der gegenüberliegenden Seite des Belfried steht die moderne Stadshal, die zwar eine moderne Architektur aufweist, sich aber dennoch problemlos ins mittelalterliche Stadtbild einfügt.

Treppenstufen im Belfried Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Ich betreten den Belfried und habe Glück. Nur wenige Personen warten bereits vor mir auf ein Ticket für die Aussichtsplattform. Denn das Highlight des Belfrieds ist zweifellos der weite Blick! Bei dem Eintrittspreis von 8 € habe ich zwar etwas geschluckt, aber es lohnt sich. Pluspunkt: Es gibt kostenloses WiFi.

Neben der Turmwächterkammer und dem Glockenmuseum könnt ihr im 5. Stock das Glockenspiel mit 52 Glocken sehen und die Mechanik der Turmuhr von 1670 bewundern. Sie ist eine der ältesten Uhren in ganzen Belgien.

Ausblick vom Gent Belfried auf Gravensteen Grafenburg, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Auf der Plattform angekommen bin ich überrascht, wie schmal es dort oben ist. Da hätte ich mein Stativ auch in der Unterkunft lassen können. Ich probiere es erst gar nicht und richte meinen Blick lieber auf die Umgebung. So wie auf die Burg auf dem oberen Bild, in die ich euch später noch entführen werde.

Blick vom Belfried in Gent auf historische Häuser, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Auf dem Belfried wird mir das kleine Ausmaß Gents klar und wie historisch der Stadtkern tatsächlich noch ist. Eine Vielzahl der Häuser scheint direkt aus dem Mittelalter zu stammen. Ich kann mir sofort vorstellen, wie das Leben in Gent vor einigen hundert Jahren gewesen sein muss.

Bei näherer Betrachtung wird die Erinnerung an meine Trips nach Amsterdam und Edinburgh in mir wach. Zu sehr ähnelt die Architektur Gents mit seinen spitz zulaufenden Häusern und gotischen Elemente denen der Nachbarländer.

Ausblick vom Gent Belfried, Plfanze am Glockenturm und Spaziergänger in Fußgängerzone, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Von oben entdecke ich kleine Cafés und Menschen, die auf dem Rad oder zu Fuß unterwegs sind. Es ist eine wohltuende Abwechslung zu den vollen Straßen von Brüssel. Augenblicklich fühle ich mich wohl in Gent.

Historische Häuser in Gent und Fußgänger laufen Straße entlang, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Uhrenturm in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Grafitti Street

Ich stehe auf Gegensätze. Deswegen war mir bereits bei meiner Planung für Belgien klar, dass ich unbedingt die Grafitti Street im historischen Zentrum von Gent sehen muss. Dabei handelt es sich um einen Fußgänger-Verbindungsweg zwischen zwei größeren Straßen, der nur 5-10 Minuten vom Belfried entfernt liegt.

Wie der Name schon sagt, sind die Wände der Straße von oben bis unten mit Grafitti übersät. Es ist eines der wenigen Areale der Stadt, die legal besprüht werden dürfen.

Grafitti an Wänden in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Nach kurzer Suche finde ich den etwas versteckten Eingang zur Grafitti Street, an dem ich ansonsten vorbeigelaufen wäre. Schlagartig befinde ich mich in einer anderen Welt. Bunte, grelle Farben springen mich an. Teils sind es unförmige Kleckse, doch immer wieder entdecke ich auch kreative, fast schon künstlerische Designs. Zwar wird der Weg aktuell umgebaut, doch das tut meiner Freude keinen Abbruch.

Mädchen steht an Wand in der Grafitti Street, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Nur vereinzelt quetschen sich andere Reisende mit fremdklingenden Akzenten an mir vorbei. Kein Einheimischer verirrt sich absichtlich in diese enge Straße. So habe ich ausgiebig Zeit ein paar Erinnerungsfotos zu schießen und eine kleine Sequenz zu filmen.

Plötzlich höre ich eine Stimme: „Sorry, Miss? This road is closed due to road constructions.„, spricht mich eine etwas ältere Frau aus einem Fenster direkt über mir an. Oh, wirklich? entgegne ich. Das würde die nur halb offen stehende Holztür am Eingang der Straße erklären, denke ich. „Yeah, the tourists always open it. But it’s not safe and therefore no one should be in here.

Ich bin froh, die Fotos schon gemacht zu haben, bedanke mich herzlichst bei ihr und mache mich auf den Weg. Schließlich gibt es noch soviel mehr in Gent für mich zu entdecken.

Grafitti grünes Gesicht, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Erinnert euch das grüne Gesicht nicht auch an den Genie aus Disney’s Aladdin?

Etablissement Max

Die belgischen Fritten habe ich bereits während meiner 48 Stunden Brüssel probiert, dieses Mal stehen die Waffeln im Mittelpunkt meiner kulinarischen Aufmerksamkeit. Wo gibt es also die besten Waffeln in Gent? Dem Rat einer Einheimischem folgend, habe ich mich auf den Weg ins Max gemacht.

Cafe Max mit grünen Türen in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Das Etablissement Max am Goudenleeuwplein 3 ist des älteste Café Gents und eine echte Institution. Erstmals im Jahr 1839 wurden dort die weltbekannten, belgischen Waffeln gebacken. Dabei sind Waffeln Brüsseler und Lütticher Art zu unterscheiden. Was genau der Unterschied ist?

Brüsseler Waffeln basieren auf einem weichen Eierteig, Lütticher Waffeln hingegen sind dicke Butterwaffeln, in dessen Teig ganze Stücke Hagelzucker verarbeitet werden. Auch heute noch halten sich die Waffelbäcker des Max an diese Originalrezepte und backen bei Bedarf mit zwölf Waffeleisen, die über einem Gasofen erhitzt werden.

Ich entscheide mich nach einem kurzen Plausch mit der Bedienung für eine „warme Chocomelk“ und eine Waffel Lütticher Art. Die Kellnerin beschrieb sie als sehr fluffig. Wie „leicht“ diese tatsächlich sein sollte, habe ich dann einige Minuten später selbst erfahren.

Belgische Waffel mit Puderzucker im Cafe Max, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Zufällig habe ich den Moment gefilmt als der Bäcker meine Waffel an die Bedienung übergiebt, die sie mir dann an den Tisch bringt. Habt ihr das Gent-Video schon gesehen? Ich freue mich riesig, denn so langsam höre ich meinen Magen grummeln.

Beim Anschnitt der größten Waffel, die ich jemals gesehen habe, macht sich dann Enttäuschung breit. Sie ist so gar nicht das, was ich erwartet hatte. Die Waffel fällt buchstäblich in sich zusammen. Die Konsistenz erinnert mich eher an einen sehr dünnen, sehr knusprigen Blätterteig als an dicken, klitschigen Waffelteig.

Wer aber einige entspannte Stunden in einem alten, edel eingerichteten Café mit Historie verbringen möchte, ist im Etablissment Max genau richtig. Bestellt euch ein Getränk (der Kakao war nämlich echt lecker!) und genießt die Umgebung. Bei sonnigem Wetter könnt ihr euch auch an einen der kleinen Tische vor dem Café setzen. Dabei habt ihr einen tollen Blick auf den Belfried. Oder ihr lauft einfach ein wenig herum und saugt die Schönheit der übrigen Gent Sehenswürdigkeiten in euch auf.

Fachwerkhaus mit roter Tür in Gent mit vorbeilaufendem Fahrradfahrer, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Wer (danach noch) die kleinste Kneipe der Stadt besuchen möchte, kommt an einer der Gent Sehenswürdigkeiten nicht vorbei: dem Het Galgenhuisje! Unbedingt probieren solltet ihr das Lieblingsbier der jährlich knapp 30.000 Studenten: das Delirium Tremens!

Hostel Uppelink

Das Hostel Uppelink ist an sich natürlich keine der Gent Seheswürdigkeiten. Aber dennoch wäre mein Aufenthalt in der Stadt ohne das Uppelink nicht derselbe gewesen. Es ist einfach eines der coolsten Hostels, in denen ich bisher genächtigt habe.

Blick auf historische Innenstadt von Gent in Belgien, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Warum es so toll ist? Die Lage, der Charme und die Aussicht aus meinem Zimmer (!) sind einfach großartig. Untergebracht ist das Hostel Uppelink übrigens in einem ehemaligen mittelalterlichen Wohnhaus, direkt im Stadtkern von Gent, dessen rustikale Gemütlichkeit im Erdgeschoss auch heute noch zu spüren ist.

Altes Haus in Gent, Hostel Uppelink, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Sonnenaufgang, Wassertropfen am Fenster, Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Einen Morgen nutze ich und stehe früh auf. Wenn ihr mich schon länger auf meinen Reisen begleitet, wisst ihr, dass ich ein großer Fan davon bin Städte bei Sonnenaufgang zu erkunden. Es hat einfach etwas magisches die Umgebung so wahrzunehmen wie die Einheimischen es tagtäglich tun. Nach einem kurzen Besuch am inkludierten, überschaubaren Frühstücksbuffet ziehe ich dann los.

Sonnenaufgang, historischer Stadtkern Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Eigentlich will ich direkt zum Gravensteen, doch bin ich trotz vorherigem Studieren des Stadtplans vom Weg abgekommen. Nicht dramatisch, denke ich, und lasse den Plan auch weiterhin in der Tasche.

So finde ich mich wenige Minuten später in dieser weiß angestrichenen Wohnsiedlung wieder. Alles ist ruhig, nicht ein Mensch kommt mir entgegen. Es ist himmlisch! Diese kleine Oase hätte ich sonst nie gefunden.

Mädchen steht vor weißen Häusern in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Weiße Häuser und Laternen in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Zurück zum Uppelink. Wie ihr unten sehen könnt, ist es überschaubar groß. Alles andere hätte aber meiner Meinung nach auch nicht ins Stadtbild von Gent gepasst. Direkt an der Sint-Michielsbrug gelegen ist die Lage perfekt für einen kleinen nächtlichen Spaziergang entlang der Korenlei und Graslei. Dessen Bedeutung erkläre ich euch später noch genauer.

Hostel Uppelink in Gent, altes Fachwerkhaus, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Blick auf historisches Zentrum in Gent bei Nacht, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Sint-Baafskathedraal

Die Sint-Baafskathedraal ist die Hauptkirche Gents. Berühmt ist sie vor allem für den Genter Altar: eines der bekanntesten Werke der altflämischen Malerei. Die Tafeln wurden dabei von Hubert van Eyck im 15. Jahrhundert begonnen und von seinem Bruder Jan vollendet. Fun Fact für die Kunstgeschichtler unter euch: Der vierte Ritter Christs soll Jans Züge, der vordere die Züge Huberts tragen.

Kirchtürme und Innenansicht Kathedrale Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Der Genter Altar mag aber vielleich auch den Film-Fans unter euch was sagen. Habt ihr den Film „Monuments Men“ gesehen? Dabei wird erzählt, wie der Altar im Zweiten Weltkrieg von Gent nach Pau in Südfrankreich ausgelagert wird, um ihn vor den Deutschen zu schützen. Die finden ihn schließlich und bringen ihn in ein Salzbergwerk beim Altaussee in der Steiermark. Ob die Monuments Men den Altar am Ende finden? Verrate ich nicht, das müsst ihr schon selbst rausfinden.

Kirchendecke in Kathedrale von Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Wer auf Kirchen steht, sollte sich auch die Sint-Niklaaskerk nicht entgehen lassen. Der Eintritt ist frei und bietet einige schöne Ansichten.

Kirche, Architektur, Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Architektur Kirche Turm von innen in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Kirche Architektur Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Patershol, das ehemalige Prostituiertenviertel

Alte Häuser am Wasser bei Sonnenuntergang, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Bei dem Stadtviertel Patershol handelt es sich um kleine, enge Straßen rund um die Plotersgracht im Nordwesten der Innenstadt. Bis in die 1980er Jahr als Zentrum für Prostituierte, Diebe und andere Aussätzige verschrien, kommen die Besucher heute für die exzellente Küche und die Häuser aus dem 16. Jahrhundert hierher.

Eckhaus mit Pflanzen in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Holztür und Hausfassade in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Besonders schön ist ein Spaziergang in der Abenddämmerung, wenn die Lichter langsam angehen und die Touristen weniger werden. Ich finde diesen Teil der Gent Sehenswürdigkeiten besonders entzückend, weil ich ihn nicht erwartet habe und erst vor Ort darauf gestoßen bin.
Altes, verziertes Haus in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Generell mag ich es immer mehr, wenn ich eine Reise nicht von Anfang bis Ende durchtakte, sondern mich auch spontan für etwas entscheiden kann. Das macht das Reisen für mich aus. Und wenn ich dadurch dann die ein oder andere Sache nicht sehe, ist das für mich auch kein Weltuntergang (mehr). Denn ich weiß, dass ich die Dinge, die ich gesehen habe, wirklich intensiv erlebt und genossen habe.

Außenansicht Restaurant in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Alte Häuser am Wasser in der Abenddämmerung, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Doch Gent hat auch eine andere Seite. Wenn ihr euch nur etwas außerhalb des Stadtkerns bewegt, zeigt sich, dass die Stadt nicht nur mit ihrer Geschichte trumpfen kann. Sondern zu Gent gehören u.a. auch bunte Häuser, farbige Statuen und Hausboote mit süßen Details.

Mädchen vor bunten Häusern in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Bunte Häuser und organene, nackte Skultpur auf Holz sitzend, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Bunte Häuser am Wasser in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Gravensteen

Nachdem ich beim morgentlichen Spaziergang vom Weg abgekommen bin, finde ich den Gravensteen am Ende aber doch noch. Dabei handelt es sich um eine ehemalige Wasserburg, die um 1000 als Befestigung vor den Normannen errichtet wurde.

Bis zum Ende des 14. Jahrhunderts hat die Grafenfamilie während ihres Aufenthalts in dieser Burg genächtigt. Danach wurde der Gravensteen als grafliche Verwaltung, Gerichtshof und im 18. Jahrhundert als Baumwollspinnerei samt Wohnungen für die Arbeiter genutzt.

Altes Burgtor, Eingang Gravensteen in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Durch ein grünes, schweres Tor trete ich ein. Wie viele Ritter wohl damals durch dieses Tor geritten sind, frage ich mich. Dann reißt mich eine ankommende Reisegruppe aus meinen Gedanken und ich schaffe es gerade noch vor ihnen am Ticketschalter anzukommen. 10 € kostet ein Ticket für Erwachsene. Nicht gerade wenig, doch kein Einzelfall – wie ich auch bei anderen belgischen Sehenswürdigkeiten merke.

Turm und Eingang Gravensteen Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Bewaffnet mit meinem Ticket und einer deutschsprachigen Broschüre zur Burg mache ich mich auf in den Burgring. Was mir sofort auffällt ist, dass das gesamte Anwesen sehr gut erhalten ist. Das liegt vor allem an der im Jahr 1980 stattgefundenen Restaurierung.

Türme Gravensteen Grafenburg in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Doch was viele nicht wissen: Die Burg sieht heute viel mittelalterlicher aus als im eigentlichen Mittelalter. Denn als Gent am Ende des 19. Jahrhunderts den Tourismus für sich entdeckte, wurden Architekten beauftragt den Gravensteen so umzubauen, dass er für Touristen attraktiver wirkt. Es wurden zusätzliche Fenster ein- und Türme angebaut. Der Graf würde seine eigene Burg wohl selbst nicht wiedererkennen.

Turm und Verteidigungsmauer Gravensteen Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Innerhalb der Mauern ist eine historische Waffenkollektion aus der Zeit vom 15. bis zum 18. Jahrhundert ausgestellt. Sie umfasst mit Elfenbein und Perlmutt eingelegte Pistolen, Kreuzbögen, Kampfkeulen, Harnische, Dolche und Degen, etc. und ein Raum mit Folterinstrumenten. Sogar eine Guillotine gehört dazu.

Doch wer Angst vor ausladenden Erklärungstafeln hat, den kann ich beruhigen. Nur die wichtigsten Dinge werden erklärt. Viel mehr soll der Besucher die Steinburg mit wachen Augen selbst erkunden.

Treppenaufgang in Gravensteen Grafenburg Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Vorbei an einzelnen Zimmern und über steile Wendeltreppen gelange ich auf das Dach der ehemaligen Grafenburg. Der Ausblick ist noch etwas vom Nebel verhangen. Doch je länger ich dort oben stehe, desto mehr lichtet er sich.

Fernrohr, Flagge und Aussicht auf historischen Kern von Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Blick auf historischen Marktplatz mit Menschen in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Ich umrunde das Dach und schaue durch verschiedene Gucklöcher immer wieder auf das Treiben auf der Straße unter mir. Der Sint-Veerleplein vor der Burg ist wohl der älteste Platz von Gent, obwohl die umstehenden Häuser aus dem 17. Jahrhundert stammen.

Heute sieht man ihm seine historische Bedeutung gar nicht mehr an: Denn hier wurde nicht nur Markt abgehalten, sondern vom 15. bis zum 18. Jahrhundert auch die Opfer der Inquisition hingerichtet.

Historische Häuser in der Innenstadt Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel  Historisches Gent, Korenlei, Graslei, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Endlich hat sich der Nebel soweit aufgelöst, dass ich den alten Hafen Gents an der Graslei fotografieren kann. Derzeit wird er gerade umgebaut. Doch auch so ist er immer noch eine der beliebtesten Fotospots der Gent Sehenswürdigkeiten.

Bunte, alte Häuser nebeneinander in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Gravensteen mit Wassergraben. Burg in der Nacht, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Auch am Abend ist der Gravensteen schön anzuschauen. Von außen könnt ihr auch den Wassergraben sehen, der die Burg teils umrundet und der ihr im Mittelalter zusätzlichen Schutz bot.

Korenlei und Graslei

Die Korenlei und Graslei sind eine der bekanntesten Gent Sehenswürdigkeiten überhaupt. Sie bilden Gents alten Hafen, an dem vor über 700 Jahren Tag ein, Tag aus harte Arbeit verrichtet wurde. Aus dieser Zeit stammen auch die prächtigen Häuser, die die vielen Zünfte entlang beider Straße errichten ließen.

Boote auf dem Wasser vor Häuser an Korenlei, Graslei in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Auf der Sint-Michielsbrug habe ich einen tollen Blick auf beide Straßen und kann im Hintergrund sogar den vorher besuchten Gravensteen bewundern.

Bei schönem Wetter sitzen und spazieren Touristen und Einheimische gleichermaßen entlang der Leie. Abends könnt ihr mit ein wenig Glück Live-Musik von Straßenmusikanten lauschen. Kauft euch einfach ein paar Snacks im Supermarkt um die Ecke und genießt die Atmosphäre. Eine bessere Kulisse dafür werdet ihr in ganz Gent nicht finden.

Blick auf Graslei, Korenlei bei Sonnenschein, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Menschen laufen entlang Korenlei und Graslei in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Fußgänger laufen entlang Korenlei, Graslei bei Sonnenschein in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Am Abend ziehe ich dann noch einmal los, um die tollen Lichter der Korenlei und Graslei einzufangen. Zu dem Zeitpunkt war ich echt erschöpft vom Tag und kann mich nur mit viel Mühe noch einmal aufraffen. Doch was soll ich sagen: Für die folgenden Bilder hat es sich wirklich gelohnt!

Korenlei, Graslei bei Nacht, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Obwohl die Häuser der Korenlei schon richtig toll sind, sind die an der Graslei noch einen Tick schöner. Das „Tolhuisje“ (Zollhäuschen) von 1682 wirkt zwischen dem „Gildehuise der Vrije Schippers“ (Haus der Freien Schiffer) und dem „Gildehuis der Gtraanmeters“ (Haus der Getreidemesser) fast wie eingeklemmt.

Korenlei, Graslei bei Nacht in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Wenn ihr nun glaubt es gehe nicht besser als die Korenlei und Graslei, dreht euch um und wendet euren Blick auf die Sint-Michielsbrug. Ich kann gar nicht genug von diesem Anblick bekommen. Das beweisen auch die quasi 500 Bilder auf meiner SD-Karte, die ich von der Brücke allein geschossen habe.

Brücke bei Nacht mit Wasserreflexionen, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Es fehlt nur noch eine über die Brücke fahrende Kutsche, die von einem Mann mit Zylinder gefahren wird, und ich hätte selbst nicht gewusst in welchem Jahrhundert ich mich gerade befinde.

Auf der Brücke stehend kann ich nicht nur die Koren- und Graslei sehen, sondern habe auch einen wunderschönen Blick auf Sint-Niklaas, den Belfried und die Kathedrale Sint-Baafs.

Blick auf historischen Stadtkern von Gent bei Nacht, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Blick auf Brücke bei Nacht in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Blick auf historischen Stadtkern von Gent bei Nacht, Belfried, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Historische Altstadt

Der historische Kern Gents ist bezaubernd und längst nicht so überlaufen wie die der übrigen bekannten belgischen Städte. Zwar war Gent in beiden Weltkriegen von deutschen Truppen besetzt, doch blieb sie jedes Mal von größeren Schäden verschont. So können wir uns auch heute noch an wunderschöner, alter Architektur erfreuen und durch mittelalterliche Gassen laufen. Yeahi!

Bunte Häuser und Lokal am Wasser, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Gent könnt ihr problemlos zu Fuß erkunden. Wer ein wenig mehr investieren will als nur den Abrieb seiner Sohlen, sollte eine Kanalfahrt machen. Der Hauptanleger ist am Korenlei und Graslei, dort könnt ihr auch eure Tickets kaufen.

Restaurant und Turm in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Souvenir-Shop und Giebelfiguren in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Unscheinbar stehen zwei Süßigkeitenwagen nebeneinander an einer ganz gewöhnlichen Straße in Gent. Die beiden Inhaber verkaufen „neuzekes“, Süßigkeiten mit Himbeergeschmack in Form von „Nasen“. Auf ihre ganz eigene Weise probieren die Verkäufer die Gäste zu sich an den Wagen zu locken. Was auf viele wie zwei miteinander arbeitende Kollegen wirkt, sind jedoch Konkurrenten.

Fußgänger kaufen Snacks an Essensständen in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Der Streit zwischen diesen beiden Männern ist stadtbekannt. In der Lokalpresse bekam er sogar einen eigenen Namen: „der Nasenkrieg“. Inklusive umgeschmissenen Wagen und Faustkämpfen. Es eskalierte so stark, dass die Sache vor Gericht landete. Seitdem ist es beiden Männern verboten schlecht über den jeweils anderen zu reden – sonst droht eine Geldstrafe von 1.000 €.

Eingang Kirche, braune Holztür in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Stühle stehen vor rotem Wohhaus in Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Kirche Architektur Gent, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel
Blick auf historischen Stadtkern von Gent, Fußgänger laufen auf Brücke, Gent Sehenswürdigkeiten, Moments of Travel

Hat euch meine Reise durch Gent gefallen? Wart ihr vielleicht sogar schon einmal selbst in Gent? Oder wollt ihr jetzt unbedingt einmal hin? Erzählt mir auch gerne von euren Belgien-Erfahrungen in den Kommentaren. Ich würde sie gerne hören!

Folgt mir auch gern auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest. Und für Videos auf YouTube. Dann ist euch bei allen meinen zukünftigen Abenteuern ein Platz in der 1. Reihe sicher.

About the author

Sarah

Sarah

Eine Frohnatur mit Fernweh. Ich liebe es alte Städte zu erkunden, fremde Kulturen kennenzulernen und neue Gerichte zu probieren.

View all posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.